koenig ascona blog oled vs led

Es ist die neueste Schlacht der Akronyme - OLED vs. LED - nur ist es nicht ganz so einfach die Unterschiede zwischen den beiden zu entschlüsseln. Wir versuchen in diesem Artikel einige Unklarheiten zu beseitigen.

Als die OLED-Fernseher im Jahr 2013 zum ersten Mal auf den Markt kamen, wurden sie für ihre perfekten Schwarzwerte und ihre ausgezeichnete Farbqualität gelobt, waren aber aufgrund der Helligkeit, die mit LED / LCD-Fernsehern nicht mithalten konnte, ein wenig im Nachteil. Es gab auch einen großen Preisunterschied zwischen OLED-Fernsehern (nicht zu verwechseln mit QLED) und ihren Premium-LED / LCD-Pendants. Das ist nun alles nicht mehr so. OLED-Fernseher sind viel heller als früher, und die Preise sind gefallen, aber LED-Fernseher haben immer noch einige deutliche Vorteile. Werfen wir einen Blick auf die Unterschiede dieser beiden TV-Technologien und entscheiden Sie selbst, welche Stärken und Schwächen der beiden Technologien für Sie wichtig sind.

König Ascona Loewe Bild 3

Was ist LED?

LED steht für Leuchtdiode. Dies sind kleine Festkörper-vorrichtungen, die aufgrund der Bewegung von Elektronen durch einen Halbleiter Licht erzeugen. LEDs sind die bevorzugte Wahl als Hintergrundbeleuchtung für LCD-Displays, sie können in viel kleineren Dimensionen als Kompaktleuchtstofflampen und Glühlampen erstellt werden und sind gleichzeitig extrem hell. Aber LEDs sind nicht klein genug, um als einzelne Pixel eines Fernsehers verwendet zu werden, dafür sind sie viel zu groß. Das ist einer der Gründe, warum LEDs nur als Hintergrundbeleuchtung für LCD-Fernseher verwendet werden, wobei jede LED einen kleinen Pixel-Cluster beleuchtet.

Was ist OLED?

OLED steht für organische Leuchtdiode. Ganz einfach ausgedrückt: OLEDs bestehen aus organischen Verbindungen, die bei Stromzufuhr aufleuchten. Im Vergleich zu LEDs scheint das kein großer Unterschied zu sein, aber im Gegensatz zu LEDs können OLEDs extrem dünn, flexibel und bemerkenswert klein sein. In der Tat können OLEDs so klein sein, dass sie als einzelne Pixel verwendet werden können, von denen Millionen Ihren TV-Bildschirm belegen und völlig unabhängig voneinander aufleuchten und abschalten. Aufgrund dieser Flexibilität ist ein OLED-Pixel, wenn es ausgeschaltet ist, vollständig ausgeschaltet - vollständig schwarz.

Also was ist besser, OLED oder LED / LCD?

Jetzt ist es an der Zeit, die beiden Technologien gegeneinander auszuspielen und zu sehen, wie sie sich bei Eigenschaften wie Kontrast, Betrachtungswinkel, Helligkeit und anderen Leistungsmerkmalen schlagen.

Anmerkung der Redaktion: Da es sich bei OLED-TVs um ein Premium-Display handelt, haben wir OLED nur mit gleichwertigen LED / LCD-TVs mit ähnlichem Leistungspotenzial verglichen.

Loewe bild 5 oled with klang 5 sound system

Schwarzwert

Die Fähigkeit eines Displays, tiefes, dunkles Schwarz zu erzeugen, ist wohl der wichtigste Faktor, um eine ausgezeichnete Bildqualität zu erreichen. Tiefere Schwarztöne erlauben unter anderem einen höheren Kontrast und sattere Farben und somit ein realistischeres und grelleres Bild. Wenn es um Schwarzwerte geht, ist OLED der unbestrittene Champion.

LED-Fernseher sind darauf angewiesen, dass hinter einem LCD-Panel LED-Hintergrundbeleuchtungen aufleuchten. Selbst mit der fortschrittlichen Dimm-Technologie, die selektiv LEDs dimmt, die nicht auf Hochtouren laufen müssen, haben LED-TVs in der Vergangenheit Schwierigkeiten gehabt, dunkles Schwarz zu erzeugen. Hellere Bereiche des Bildschirms können angrenzende dunklere Bereiche ungewollt erhellen. Selbst bei den fortschrittlichsten LED-Modellen sind dies unvermeidbare Probleme.

OLED-Fernseher leiden unter keinem dieser Probleme. Wenn ein OLED-Pixel keine Elektrizität erhält, erzeugt es kein Licht und ist daher vollständig schwarz.

OLED hat beim Schwarzwert die Nase definitiv vorn.

Helligkeit

Wenn es um Helligkeit geht, haben LED-Fernseher einen erheblichen Vorteil. LEDs waren bereits gut darin, extrem hell zu werden, aber durch die Zugabe von Quantum Dots können sie noch heller werden. OLED-TVs können auch ziemlich hell werden, und dank den tollen Schwarzwerten ist Kontrast kein Problem.

Trotzdem muss man sich bewusst sein, dass wenn OLED-Pixel über einen längeren Zeitraum auf maximale Helligkeit gebracht werden sich einerseits ihre Lebensdauer verringert und es anderseits eine Weile dauern kann, bis das Pixel wieder vollständig schwarz ist. Beide Technologien können also genügend Helligkeit erzeugen. Man sollte sich einfach im Vorfeld überlegen, wo der Fernseher zum Einsatz kommen wird. In einem dunklen Raum wird ein OLED-Fernseher am besten funktionieren, während LED-Fernseher sie überstrahlen werden, was sie für hell beleuchtete Umgebungen am besten macht.

Im Normalfall ist dies kein Nachteil für OLED, je nach Anwendung kann LED aber diesen Vergleich für sich entscheiden.

Farbraum

Durch Quantum Dots konnten LED-Fernseher in Sachen Farbgenauigkeit, Farbhelligkeit und Farbvielfalt in den letzten Jahren stark zulegen. Wer Fernseher mit Wide Color Gamut und / oder HDR sucht, findet sowohl OLED- als auch LED-Modelle, die diese Funktionen unterstützen. Das bessere Kontrastverhältnis von OLED wird dem HDR in dunklen Räumen einen leichten Vorteil verschaffen. Ein hochwertiger LED / LCD-Bildschirm hat aber bei HDR den Vorteil, dass es bei extremen Helligkeitsstufen gut gesättigte Farben erzeugen kann, OLED kann da nicht ganz mithalten.

In dieser Kategorie heben sich die Vor- und Nachteile der beiden Technologien auf, es muss ein unentschieden geben.

Reaktionszeit

Die Reaktionszeit bezieht sich auf die Zeit, die jede einzelne Diode benötigt, um von "Ein" auf "Aus" umzuschalten. Bei schnellerer Reaktionszeit kommt es zu weniger Bewegungsunschärfe und weniger Artefakten.

OLED ist mit den kleineren Dioden, die in der Lage sind einzelne Pixel zu beleuchten, klar im Vorteil gegenüber den langsameren LED/LCD-Dioden. Dazu kommt, dass sich diese Dioden beim LED/LCD-TV hinter dem LCD-Panel befinden und Cluster von Pixeln beleuchten müssen. Dies verursacht eine insgesamt langsamere Änderung zwischen "Ein" - und "Aus" -Zuständen.

In der Tat bietet OLED derzeit die schnellste Reaktionszeit aller heute verwendeten TV-Technologien und ist damit ein klarer Gewinner.

Blickwinkel

OLED ist hier wiederum der Gewinner. Bei LED-Bildschirmen ist der beste Betrachtungswinkel genau in der Mitte, und die Bildqualität nimmt sowohl in Farbe als auch in Kontrast ab, je weiter man sich aus der Mitte entfernt. Nicht bei allen LED/LCD-Modellen ist dieses Problem gleich stark bemerkbar, doch sie kommen nicht an die Leistungen der OLED-TVs heran.

OLED-Bildschirme können ohne Beeinträchtigung der Leuchtdichte aus drastischen Betrachtungswinkeln betrachtet werden - bis zu 84 Grad. Im Vergleich zu LED-TVs, die auf einen maximalen Betrachtungswinkel von maximal 54 Grad getestet wurde.

OLED hat hier den klaren Vorteil.

Größe

OLEDs haben in dieser Kategorie einen langen Weg zurückgelegt. Als die Technologie neu war, wurden OLED-Bildschirme oft von LED / LCD-Displays in den Schatten gestellt. Die OLED-Produktion hat sich jedoch verbessert, die Anzahl der großen OLED-Displays hat zugenommen.

An die ganz grossen LED-Displays, die grösser als 100 Zoll sein können, kommen sie allerdings noch nicht heran.

Der Gewinner ist im Moment hier also noch der LED/LCD-TV.

Lebensdauer

LG sagt, man müsse seine OLED-Fernseher 54 Jahre lang 5 Stunden am Tag sehen, bevor sie auf 50 Prozent Helligkeit fallen. Ob das stimmt, bleibt abzuwarten, denn OLED-TVs sind erst seit 2013 auf dem Markt. Aus diesem Grund vergeben wir den Preis in dieser Kategorie an LED / LCD. Es zahlt sich aus, eine nachgewiesene Erfolgsbilanz vorzuweisen.

Gewinner: LED / LCD (bis jetzt)

Bildschirm Burn-In

Wir schließen diesen Abschnitt widerwillig ein, sowohl weil Burn-In eine falsche Bezeichnung ist (das ist nur eine Verschärfung), und für die meisten Leute wird der Effekt sowieso kein Problem sein.

Der Effekt, den wir als Burn-In kennen gelernt haben, stammt aus den Tagen des Röhren-CRT-Fernsehers, bei dem eine längere Anzeige eines statischen Bildes dazu führen würde, dass sich das Bild scheinbar auf dem Bildschirm "einbrennt". Was tatsächlich geschah, war, dass die Leuchtstoffe, die die Rückseite des Fernsehbildschirms bedeckten, für längere Zeiträume ohne jede Pause leuchteten, wodurch die Leuchtstoffe abgenutzt wurden und das Aussehen eines eingebrannten Bildes erzeugten. "Ausbrennen" wäre wohl der geeignetere Ausdruck, aber darüber wollen wir jetzt nicht diskutieren.

Das gleiche Problem tritt bei Plasma- und OLED-Fernsehgeräten auf, da die aufleuchtenden Verbindungen im Laufe der Zeit abgebaut werden können. Wenn Sie ein Pixel lange und hart genug brennen, werden Sie es vor den restlichen Pixeln vorzeitig abdunkeln und einen dunklen Eindruck erzeugen. In der Realität wird dies jedoch kaum ein Problem für irgendjemanden verursachen - Sie müssten den Fernseher absichtlich missbrauchen, um dies zu erreichen. Selbst die Logo-Grafik, die bestimmte Kanäle verwenden, verschwindet oft genug oder wird verändert, um Einbrennprobleme zu vermeiden. Sie müssten einen Sender mit fixem Logo den ganzen Tag (an vielen Tagen) an der hellsten Stelle beobachten, um ein Problem zu verursachen, und selbst dann ist es immer noch nicht sehr wahrscheinlich.

Das heißt, eine kleine Möglichkeit besteht, und da LED- / LCD-TVs nicht „brennbar“ sind, gewinnen sie diesen Kampf technisch.

Energieverbrauch

OLED-Panels sind extrem dünn und benötigen keine Hintergrundbeleuchtung. Daher neigen OLED-Fernseher dazu, weniger zu wiegen als LED / LCD-Fernseher und sind auch erheblich dünner. Sie benötigen auch weniger Strom und sind dadurch effizienter.

Gewinner: OLED

Preis

Vor nicht allzu langer Zeit hätten LED / LCD-TVs dieses Rennen klar für sich entschieden. OLED-TVs waren schlicht viel teurer. Die Preise sind in den letzten Jahren allerdings stark gesunken und die Entscheidung unter Berücksichtigung des Preis-Leistungs-Verhältnisses fällt eher knapp aus.

OLED-TVs sind Premium-Fernseher, darüber ist man sich einig. Es existiert praktisch keine Budget- oder Mittelklasse-Schicht für OLED. LED-Fernseher können jedoch im Preis zwischen ein paar hundert und mehreren tausend Franken liegen, was sie insgesamt zugänglicher macht als OLEDs. Möchte man also keine Äpfel mit Birnen vergleichen, muss man die Preise der qualitativ hochwertigsten LED-Fernseher mit denen der OLED-Fernseher vergleichen, und diese sind sehr nah beieinander.

Gewinner bei gleicher Qualität: unentschieden!

Wer hat schlussendlich die Nase vorn?

In puncto Bildqualität schlägt die OLED- immer noch die LED / LCD-Technologie, obwohl die zuletzt genannte Technologie in letzter Zeit viele Verbesserungen erfahren hat. OLED ist auch leichter, dünner, verbraucht weniger Energie, bietet bei weitem den besten Betrachtungswinkel und ist deutlich preiswerter geworden. Was einst eine schwierige Entscheidung war, ist heute viel einfacher geworden: OLED ist heute die überlegene TV-Technologie und verdient die Krone für seine Errungenschaften. Unabhängig davon, für welche Technologie Sie sich letztendlich entscheiden, wir können Ihnen helfen, den bestmöglichen Fernseher für Sie zu finden.

König Ascona SA Team 3

OLED oder LED? Wir finden den passenden TV für Sie.

Lassen Sie sich von König Ascona SA beraten und stellen Sie ihre Traumanlage zusammen.

Scroll to top